Ricerca e dello sviluppo

Prima assoluta in Germania:
utilizzo di cemento armato resistente agli acidi nell’impianto di biogas di Reupelsdorf

Agosto 2009: dopo che la ditta SBB. Beutler & Lang aveva già costruito nel 2001 il primo serbatoio circolare con cemento armato SVB, la SBB è diventata nuovamente pioniere con la sua prima assoluta in Germania.

impianto di biogas di Reupelsdorf

In collaborazione con SCHWENK-Zementwerke, BASF nonché il Betonwerk (stabilimento di cemento armato) LZR, la SBB ha utilizzato, per la prima volta su un impianto di biogas, cemento armato resistente agli acidi della qualità C 60/75 XC 4 / XD 3 / XA 3 / XF 2 / XM 2, 0 - 16, F 4/5. Questa idea era maturata già nell’inverno 2007/2008 tra le ditte coinvolte, nonché il laboratorio materiali Pfeuffer. Inizialmente si sono inseriti dei prismi di prova nei gasdom di un impianto di biogas in produzione, per analizzarli successivamente nel laboratorio.

Nella primavera del 2009 i partecipanti decisero di affrontare insieme il primo cantiere, e di utilizzare il cemento armato resistente agli acidi anche nelle condizioni tipiche di un cantiere, in modo da raccogliere informazioni importanti in materia.

Con le ricette per cemento armato calibrate sul progetto e sul periodo caldo dell’anno, il 27.08.2009 arrivò il momento: quel giorno, con una temperatura estiva di 36°C, venne cementato il plinto di fondazione del serbatoio SWB, e il giorno dopo si riuscì e realizzare, con la stessa ricetta, la parete circolare monolitica. Qui venne utilizzato il sistema di armatura brevettato e privo di tensioni della SBB Beutler & Lang. Già nel corso del disarmo della parete, il giorno seguente, si accertò che essa presentava su tutta l’altezza una struttura fitta e priva di cavità da ritiro.

Il betonaggio della soletta fu pertanto solo una formalità, e infine tutti i partecipanti poterono ammirare fieri il risultato di questa prima assoluta, il battesimo del fuoco era stato superato!

Vorremmo ringraziare soprattutto i committenti dell’impianto di biogas di Reupelsdorf, i signori Löb e Röll-Bieber, per il consenso all’esecuzione di questo progetto pilota sul loro impianto.

SBB Beutler & Lang Schalungs- und Behälter-Bau GmbH

Die SBB Unternehmensgeschichte ist Familiengeschichte. Seit 1974. Und in der zweiten Generation bereits. In jedem Kapitel wurde die Spezialisierung auf hochwertige Rundbauwerke aus Stahlbeton weiter entwickelt. So entstand beispielsweise die patentierte SBB Systemschalung, die fugenfreie, exakt kreisrunde Becken ermöglicht. Rundum gedacht. Vom Mensch bis zum Material. Über 80 SBB Spezialisten, vom Ingenieur über Betontechnologen bis hin zum Facharbeiter, garantieren eine umfassende Expertise über alle Projektebenen hinweg. Mit modernster Ausstattung. An Standorten im fränkischen Marktbreit, im nordhessischen Alsfeld-Altenburg und in Brandenburg. Leistungsumfang Das starke SBB-Team aus Ingenieuren, Betontechnologen und Technikern bietet Ihnen das komplette Engineering: Umfangreiche Beratung und kostenoptimierte Konzeption: Detaillierte Planung: Qualitätsgerechte Ausführung: Konzepte, Kostenschätzung, Vorentwurf Bauantrag, Ausführungs-,Tragwerksplanung Schalungstechnik, Betontechnologie, Bauleitung Qualitätszertifikate Objekt bezogene, geprüfte Tragwerksplanung Bewehrungsabnahmeprotokolle Betonprüfzeugnisse der werkseigenen Produktionskontrolle Überwachungsberichte durch anerkannt neutrale Prüfstellen wie Landesgewerbeanstalt und TÜV Übereinstimmungszertifikat Beton Ük. 2 und 3 Protokoll über Dichtigkeitsprüfung gem. DVGW W311 Zertifizierter Fachbetrieb nach § 19 I WHG Konformitätserklärung CE Präqualifiziertes Unternehmen Bereits in der zweiten Generation planen und bauen unsere Mitarbeiter Speicherbecken aus Stahlbeton. Der hochwertige Baustoff Beton ist in Verbindung mit unseren sorgfältig ausgebildeten und hochmotivierten Mitarbeitern ein Garant für eine dauerhafte und nachhaltige Nutzung unserer Bauwerke. Gemeinsam mit unseren Kunden und Lieferanten wollen wir mit Kompetenz, Flexibilität und in fairer Partnerschaft die immer wieder neu gestellten Projektanforderungen zügig und zielgerichtet erfüllen. Dabei streben wir für alle Seiten ein zufriedenstellendes Ergebnis an. Dies definieren wir als Fundament unseres Wirkens! Wenn es am Ende rund läuft, ist von Anfang an der Blick fürs Ganze gefragt: Wie stellt sich der Baugrund dar, welche Besonderheiten gilt es bei Bauanträgen und Ausschreibungen zu beachten? Dann das Handwerk: Welche Herausforderungen bedeuten Erdarbeiten, die Gestaltung der Außenanlagen, Rohrleitungs- und Verkehrswegebau? Was ist mit der Fassadengestaltung? SBB findet die Antworten. Bei anspruchsvollen Bauwerken denkt SBB aber nicht nur weiter, sondern auch größer. Bis zu 50 m im Durchmesser. Das Ergebnis: Betonbecken, die monolith sind, fugenfrei, poren- und lunkerarm. Also solide, langfristig dicht, wirtschaftlich und investitionssicher. Dazu kommen sämtliche Services für die industrielle und kommunale Wasserver- und Abwasserentsorgung. Auf Investitionssicherheit bauen. Modernste Betonbautechnologie ist dabei das Fundament für Qualität und Rentabilität. Noch bedeutender: Innovationskraft und Erfahrung. Die kommen beispielsweise aus Entwicklungen wie der SBB patentierten Systemschalung oder dem SBB Rundebehälterbau im Absenkverfahren. Wertvolles Wissen, das jedem weiteren Projekt zugute kommt. Der Anspruch an Zuverlässigkeit und Qualität ist bei SBB gelebte Realität. Und verträgt sich nicht mit Akkordarbeit. Aber er lässt sich ablesen an der Dokumentation der technischen Ausstattung, Bürgschaften, die übrigens noch nie eingelöst wurden und einer internationalen Referenzliste. Für jeden Wasserspeicher das passende Betonbecken. Entdecken Sie die patentierte SBB Systemschalung und alle weiteren Lösungen: